Roter und weißer Klee

Wildkräuter, Gräser, Beeren, Bäume.

Moderator: Brassada

Antworten
Benutzeravatar
Brassada
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 4185
Registriert: So Dez 16, 2007 19:11
Wohnort: Hanau

Roter und weißer Klee

Beitrag von Brassada » Mi Jun 12, 2019 6:38

Roter und weißer Klee :)


Mein veröffentlichter Bericht im WP-Magazin Ausgabe 5/2015
Bild

Zum Nachlesen der Infos -Online gestellt bei der Körnerbude:
https://www.xn--krnerbude-07a.de/blog/d ... Article/10
Im DSV unter Nr.2547. Bild

Der tollen Fachberichte wegen

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild




Gehe nicht nur die glatten Strassen. Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
Brassada
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 4185
Registriert: So Dez 16, 2007 19:11
Wohnort: Hanau

Re: Roter und weißer Klee

Beitrag von Brassada » Mi Jun 12, 2019 6:42

Rotklee :)
(Trifolium pratense )


Weitere deutsche Namen : :)
Kopfklee , Wiesenklee

Wuchs : :)
Ausdauernde , mehrjährige Pflanze ,15 bis 40 cm hoch , Stengel aufrecht , rund, wenig behaart, Blätter wechselständig dreiteilig.
Teilblättchen eiförmig, oft mit einem V-förmigen Band; duftende, rot kugelige Blütenköpfe am Stengelende.

Fundort: :)
Wiesen , Weiden, Waldlichtungen , an Wegen und Böschungen

Blütezeit : :)
Mai bis September

Verwertbare Teile / Ernte : :)
Blüten und zarte Blätter können in kleiner Menge als Grünfutter gereicht werden.
Die nektarreichen Blüten während der Blütezeit.
Die Samen können mitsamt der verblühten Köpfe gesammelt werden.
Die eiweißreichen Blätter (schmecken ähnlich wie Feldsalat) während der gesamten Vegetationsperiode.

Wissenswertes : :)
Der Rotklee wird in verschiedenen Sorten als Viehfutter und zur Samengewinnung angebaut.
Die nektarreichen Blütenstände entwickeln um die Mittagszeit für ihre Bienenbesucher besonders viel Nektar und schmecken dann intensiver.
Die Blätter sind eiweißreich.

Vogelarten : :)
Die nektarreichen Blüten und die zarten Blätter werden von vielen Körnerfressern aufgenommen, von manchen Prachtfinken, Zeisigen und anderen Finkenvögeln bis hin zu Sittichen und Papageien.
Die Samen sind ebenfalls bei allen genannten Vögeln beliebt, wenn auch nicht so sehr bei den großen Arten.
Dafür gehören sie bei Täubchen , den Wachteln und ihren Verwandten zu den Lieblingssamen.

Google – Bilder :
http://images.google.de/images?client=f ... CCwQsAQwAw
Im DSV unter Nr.2547. Bild

Der tollen Fachberichte wegen

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild




Gehe nicht nur die glatten Strassen. Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
Brassada
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 4185
Registriert: So Dez 16, 2007 19:11
Wohnort: Hanau

Re: Roter und weißer Klee

Beitrag von Brassada » Mi Jun 12, 2019 6:46

Weißklee :)
Trifolium repens


Weitere deutsche Namen : :)
Kriechklee

Wuchs : :)
Ausdauernde , mehrjährige Pflanze , die kriechende unterirdische Ausläufer von 5-30 cm Länge bildet , Blätter unbehaart.

Blütezeit : :)
von Mai bis Oktober , weißblühend
Die Samen sind von Mai bis November reif.
Im DSV unter Nr.2547. Bild

Der tollen Fachberichte wegen

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild




Gehe nicht nur die glatten Strassen. Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Benutzeravatar
Brassada
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 4185
Registriert: So Dez 16, 2007 19:11
Wohnort: Hanau

Re: Roter und weißer Klee

Beitrag von Brassada » Mi Jun 12, 2019 6:49

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

"Hmmmmm.....lecker , schmatz - schmeckt herrlich süßßßß " :) :) :)

Bild

Bild
Im DSV unter Nr.2547. Bild

Der tollen Fachberichte wegen

Bild Bild Bild Bild Bild Bild Bild




Gehe nicht nur die glatten Strassen. Gehe Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.
(Antoine de Saint-Exupéry)

Antworten

Zurück zu „Vogelfutterpflanzen aus der Natur“