Einzelhaltung - warum nicht?

Diskussionen zum Thema Einzelhaltung bitte künftig nur noch in diesem Forum führen. Threads in anderen Postings werden gelöscht!
Benutzeravatar
Stefan23
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 41
Registriert: Mo Aug 15, 2005 0:42

Beitrag von Stefan23 » Mi Sep 21, 2005 22:16

Gut das es hier leute gibt die der gleichen meinung sind.
Dann sind wir ja schon mindestens 2. Es gibt noch Hoffnung für die Welt. ;)

PS: Danke!

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 14733
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Neandertaler » Mi Sep 21, 2005 22:44

Ich glaube, wir sollten einmal den Dampf ablassen!

Ich bin sicher, dass ein Wellensittich bei anna76 liebevoll gehegt und gepflegt wird. Und das istfür den betroffenen Vogel besser als mit einem ungewünschten Partner in menschlicher Obhut ein vernachlässigtes Dasein zu fristen.

Jedere Vergelich hinkt natürlich, aber so einfach das Argument mit den Hunden abzutun, sollte man es sich nicht machen. Hunde sind Rudeltiere. Warum soll hier dann eine andere Messlate gelten?

Und die heutigen in menschlicher Obhut gezüchteten Wellensittiche sind eine voll domestizierte Vogelart. Dafür immer wieder die Natur als Massstab heranzuziehen, kann ich so nicht akzeptieren. Denn dann gehört zur naturgerechten Haltung, dass 75 % der Jungvögel nicht älter als 4 Monate werden und Unwettern (Dürre, Überschwemmung) oder Fressfeinden zum Opfer fallen. Nicht umsonst heißt der Ursprung des Wortes für Wellensittich in der Sprache der Aboringinis "gutes Essen".
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
Stefan23
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 41
Registriert: Mo Aug 15, 2005 0:42

Beitrag von Stefan23 » Do Sep 22, 2005 1:56

Ich glaube, wir sollten einmal den Dampf ablassen!
Habe ich doch gerade! ;)


@Neandertaler

Dann nimm doch mal bitte auch Stellung zu folgender Aussage:
Alle, die prinzipiell gegen Einzelhaltung sind, sind Wellensittich-Verachter.
Ich denke Du kannst wohl sehr gut verstehen, daß man bei so einer unverschähmten Aussage mal Dampf ablassen muß. Das wäre das selbe, wenn jemand zu Dir sagen würde: "Neandertaler, Du bist Wellensittichverachter, weil Du in die Natur eingreifst und unnatürliche Farben herauszüchtest."

Da würdest Du dich doch auch ärgern, weil eine solche Aussage völliger Blödsinn wäre.
Dafür immer wieder die Natur als Massstab heranzuziehen, kann ich so nicht akzeptieren. Denn dann gehört zur naturgerechten Haltung, dass 75 % der Jungvögel nicht älter als 4 Monate werden und Unwettern (Dürre, Überschwemmung) oder Fressfeinden zum Opfer fallen.
Das kann ich so nicht gelten lassen, da hier nicht von naturgerecht sondern artgerecht die Rede ist. Bei naturgerechter Haltung (die eigentlich gar nicht möglich ist allein aufgrund des Platzangebotes) müßen auch, wie Du schreibst, die für die Vögel negativen Lebensumstände mit einbezogen werden. Naturgerechte Haltung findet man z.B. in großen Terrarienanlagen in der Räuber und Beute zusammen gepflegt und gezüchtet werden. Artgerecht bedeutet: Alle Haltungsumstände einer Tierart, die deren Wohlergehen fördert, sollten auf das Optimum gebracht werden. Bei Wellensittichen hieße das z.B.: Naturnahes Futter (oder gleichwertiger Ersatz bzw. Ergänzung),ausreichend Flugraum, anbieten von Nistkästen, Schwarmhaltung, Voliereneinrichtung auf Vogelart abgestimmt (also nicht 3 Sitzstangen und fertig), eine spezielle Beleuchtung die den Lichtspektrumsbedarf der Tiere deckt, evtl. Jahreszeitensimulation zu Förderung der Paarungsaktivität usw. .

Gruß, Stefan

Benutzeravatar
poisongirl
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 259
Registriert: Sa Aug 27, 2005 18:32
Wohnort: Dortmund

Beitrag von poisongirl » Do Sep 22, 2005 14:06

Ich glaube nicht das es sich lohnt sich drüber noch aufzuregen. Das war einfach nur provozierend von ihr.Sie weiß ja nich was sie verpasst, ich habe auch als Kind Einzelwellis gehabt. Schon mal an aderer Stelle berichtet. Daher kann ich sagen das es viel schöner aus meiner Sicht ist mehrer zubeobachten und ihr Vertrauen zu gewinnen als nur bei einem. Das wird sie nie kennenlerne. Daher kann sie eure Meinung nicht annehmen. Soll sie, irgentwann wird sie auch mal einen Welli haben den Einzelahltung nicht bekommt wie meinem Merlin und der wir ihr die Augen öffnen. ;) MFG Leonie
Was dem eine sein "Eul" ist dem anderen sein Nachtigall aber bitte nicht auf kosten eines Tieres!!!
Wer A sagt muss nicht B sagen denn er kann einsehen, das A falsch war.

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 14733
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Neandertaler » Do Sep 22, 2005 14:37

[Dann nimm doch mal bitte auch Stellung zu folgender Aussage:
Alle, die prinzipiell gegen Einzelhaltung sind, sind Wellensittich-Verachter.

Die Aussage mit den Wellensitich-Verachtern nehme ich nicht ernst. Denn dann gäbe es in letzter Konsequenz keine Wellensittiche mehr in menschlicher Obhut (woher soll ein einzelner zu Nachwuchs kommen?). Ich habe ein weites Herz und nehme solche Äußerungen gelassen.

Naturnahe und / oder artgerechte Haltung: Im Grunde sind Deine Ausführungen richtig. Wir können nie die Bedingungen der in Australien lebenden Wellensittichs (naturnah) bei uns nachbilden. Aber immer wieder wird auch hier im Forum versucht, mit den Lebensbedingungen des wilden Wellensittichs zu argumentieren. Diese Freiheit habe ich mir auch einmal genommen. Ich war, obwohl ich viel´leicht manchmal pingelig erscheinen mag, hier etwas großzügig mir selbst gegenüber.

Um aber auf den Ausgangspunkt zu kommen: Es gibt (zwar als Ausnahmme) immer wieder vereinzelt Wellensittiche, die sich in Einzelhaltung wohler fühlen. Das ist nicht naturnah, denn das wären die ersten, die Fressfeinden zum Opfer fallen würden, aber in unserer Obhut grillen wir diese ja nicht zum Verzehr, sondern freuen uns, wenn wir einen solchen Vogel haben. Nur warne ich davor, jede Einzelhaltung, die gegen den betreffenden Vogel praktiziert wird, den Ausnahmefall als Begründung zu nehmen.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
babels
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1617
Registriert: So Aug 28, 2005 12:02
Wohnort: Engelskirchen

Beitrag von babels » Fr Sep 23, 2005 10:33

hallo!
@ Neandertaler: ich denke, dass das aber leider viele tun(zu sagen, dass ihr vogel eine ausnahme wär).

@ Stefan23 und wz.D`Amato: ich finde es richtig, was ihr sagt!(also sind wir jetzt drei ;) ) ich selber könnte niemals einen wellensittich alleine halten! man muss sie nur untereinander beobachten. jeder, der mehrere wellis hält, weiß was ich meine.

@ Anna76: nicht wir- DU nimmst dir die frechheit raus, es als mensch besser zu wissen. wie kannst du deinem wellis alles geben, was er braucht??? verstehst du seine sprache, all seine gestiken?? ich denke, du bist leider ein fall, der seinen wellensittich als ausnahme(wie von Neandertaler beschrieben) betitelt. du sagst, du hast die erfahrung gemacht...also waren deine wellis immer eine ausnahme, die einzelhaltung vorziehen?? man da hattest du ja glück, vor allem weil du das beurteilt hast!

gruß, babels
Bild

Feli
ist jetzt futterfest
ist jetzt futterfest
Beiträge: 51
Registriert: Mo Aug 29, 2005 19:04
Kontaktdaten:

Beitrag von Feli » Fr Sep 23, 2005 10:56

harlekin hat geschrieben:Vögel sind in der Natur Schwarmtiere.... Hunde (von Wölfe) leben in der Natur auch im Rudel.... trotzdem halten die meisten nur einen Hund.
Hundehaltung=Papageienhaltung???

Ich denke nicht dass man das so vergleichen kann.

In einem Hundeforum haben wir im Moment auch die Diskussion, warum Hunde einzeln gehalten werden da es auch Rudeltiere sind und einige sprechen sich dafür aus, immer zwei Hunde zu halten (vorausgesetzt die Hunde sind verträglich). Aber ich denke, das ist was anderes, da man mit Hunden die Möglichkeit hat, durch gemeinsame Spaziergänge, Hundebegegnungen beim Spaziergang und Hundeschule ihnen die Sozialkontakte zu bieten die sie brauchen. Mit einem Welli oder anderen Kleintieren hat man diese Möglichkeit nicht, da man mit Kleintieren nicht mal eben zur Bekannten fahren kann die auch so ein Tier hat. Das ist für Kleintiere viel zu viel Stress. Außerdem verstehen Kleintiere sich nicht immer auf Anhieb, sondern müssen langsam zusammengeführt werden. Wenn Hunde sich begegnen, ist schnell klar, ob sie sich riechen können oder nicht.

Ich denke Vergleiche mit anderen Tierarten oder Menschen kann man nicht immer ziehen. Aber manchmal schon finde ich. Es kommt auf das Thema und die Situation an, man muss abwägen, passt das, kann ich das vergleichen, oder nicht.

Und ich denke mein Vergleich mit dem Chinesen (auch wenn das jetzt nach Eigenlob stinkt :D )ist ein guter Vergleich um dem Menschen wenigstens annäherend klar machen zu können, wie sich ein Tier in Einzelhaltung fühlt. Man kann das weder bei Menschen noch bei Tieren verallgemeinern, sicher gibts überall Ausnahmen, wo der Betreffende oder das Tier lieber allein ist. Aber wie schon erwähnt wurde, sprechen wir hier ja von der Masse. :)

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Franz DSV1739
Administrator
Administrator
Beiträge: 4843
Registriert: Fr Nov 01, 2002 14:05
Wohnort: Edling
Kontaktdaten:

Beitrag von Franz DSV1739 » Fr Sep 23, 2005 20:21

Hallo liebe Wellensittichfreunde,

ich möchte nur daran erinnern, daß es mir beim Thema Einzelhaltung besonders wichtig ist, daß niemand aus unserem Forum "verscheucht" wird. Überzeugen können wir nämlich nur Halter die unsere Beiträge auch lesen!

Außerdem wollte ich mich noch für die vielen sachlichen und teilweise emotionalen Beiträge zu diesem Thema bedanken.

Grüße
fjs66

Benutzeravatar
Mütze
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 281
Registriert: Fr Okt 14, 2005 12:48
Wohnort: gladbeck
Kontaktdaten:

Beitrag von Mütze » Fr Okt 14, 2005 17:14

WOW ><

Also etwas verwirrend hier alles OO

Also wenn ich es in Betracht ziehe, mir einen zweiten Welli zu kaufen (nach eurem Rat ein Männlein) Hm...vertragen sie sich?
Einmal, als ich das gemacht habeund mein Mädel (links Bild) zu meinen vorherigen gesetzt habe, ist nix passiert. Haben sich gegenseitig beobachtet und verstanden sich auf Anhieb ganz gut.

Benutzeravatar
Yunaleska
Küken
Küken
Beiträge: 21
Registriert: Di Okt 18, 2005 9:17

Beitrag von Yunaleska » Mo Okt 24, 2005 11:43

ich hatte auch erst einen welli ... der hat (wie auch schon mal irgendwo erwähnt) sich an mein rosellaweibchen rangemacht ... dann kam ein zweiter dazu, aber er hats immernoch nicht gelassen ... dann kamen noch zwei neue dazu ... und noch zwei ... und dann vier ... und letztendlich nochmal sieben ... ich glaub jetzt isser glücklich. das rosellaweibchen interessiert ihn nicht mehr :) nichtsdestotrotz konnte man beobachten wie aktiver und lebendiger die Vögel wurden desto mehr dazu kamen.
Vogel links: So sieht unsere Cleopatra aus

Benutzeravatar
babels
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1617
Registriert: So Aug 28, 2005 12:02
Wohnort: Engelskirchen

Beitrag von babels » Mo Okt 24, 2005 19:18

Yunaleska hat geschrieben: nichtsdestotrotz konnte man beobachten wie aktiver und lebendiger die Vögel wurden desto mehr dazu kamen.
kann ich nur bestätigen :-D
Bild

Antworten

Zurück zu „Diskussionsforum zur Einzelhaltung/Paarhaltung/Schwarmhaltung“