Einzelhaltung - warum nicht?

Diskussionen zum Thema Einzelhaltung bitte künftig nur noch in diesem Forum führen. Threads in anderen Postings werden gelöscht!
Anna76
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 44
Registriert: So Aug 28, 2005 14:44

Einzelhaltung - warum nicht?

Beitrag von Anna76 » Di Sep 20, 2005 21:04

Ich muss mal ganz dumm fragen - was habt ihr gegen Einzelhaltung?

Naklar ist ein Welli lieber in Gesellschaft, aber wenn man ihn schon als "Welli-Baby" hat, ist für ihn das Zusammensein mit dem Menschen normal und vertraut. Er kann sich dann sehr wohl fühlen und vermisst seine Artgenoss/innen gar nicht.

Benutzeravatar
Stefan23
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 41
Registriert: Mo Aug 15, 2005 0:42

Beitrag von Stefan23 » Di Sep 20, 2005 22:20

Hallo.

Der wichtigste Punkt in der Tierhaltung ist, daß das Tier artgerecht gehalten wird, also naturnah. In der Natur leben Wellensittiche in großen Schwärmen und gehen feste Partnerschaften ein. Deswegen sollte man Wellensittiche mindestens als Paar halten.

Ein Wellensittich der von klein auf alleine gehalten wird, mag sich zwar an den Menschen gewöhnen und ihn als Ersatzpartner sehen, jedoch wird er nie sein volles Verhaltensspektrum zeigen und erlernen können.
Außerdem ist der Mensch ein ziemlich schlechter Ersatzpartner, den er schläft nicht mit dem Vogelpartner nachts auf der Schaukel, pickt mit ihm gemeinsam keine Körner aus dem Sand und kann auch nur unzureichen Gefieder graulen oder von "Schnabel" zu Schnabel füttern.

Ich habe mit Abgabewellensittichen, die lange Jahre allein gehalten wurden die Erfahrung gemacht, daß sie förmlich aufblühen und lebensfroher werden wenn sie plötzlich Kontakt mit Artgenossen haben.

Ich hoffe Du siehst das Thema jetzt aus einer anderen Sichtweise. :)

Gruß, Stefan

Feli
ist jetzt futterfest
ist jetzt futterfest
Beiträge: 51
Registriert: Mo Aug 29, 2005 19:04
Kontaktdaten:

Beitrag von Feli » Di Sep 20, 2005 22:23

Hallo!

Stelle dir einfach vor, man würde dich dein Leben lang mit einem Chinesen in einen Raum sperren, und keiner von beiden hat die Möglichkeit, die andere Sprache zu lernen und somit könnt ihr nicht miteinander kommunizieren. Außerdem verbringst du dein ganzes Leben in diesem Raum ohne mal die Außenwelt kennen zu lernen...

Keine angenehme Vorstellung oder? :) Sie brauchen einfach auch jemanden, mit dem sie kommunizieren können, das können sie mit dem Menschen nicht in dem Maße wie sie es brauchen. :)

Auch brauchen sie auch diese Sozialkontakte zu anderen Wellis. Sie haben es einfach im Instinkt oder im Blut denke ich, da sie nun mal von Natur aus Gruppentiere sind.

Der Mensch kann niemals einen Ersatz für eine Tierart darstellen, egal ob das Tier es gewohnt ist oder sich das Tier noch so eng an den Menschen schließt.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
babels
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1617
Registriert: So Aug 28, 2005 12:02
Wohnort: Engelskirchen

Beitrag von babels » Di Sep 20, 2005 22:28

du musst dir einfach mal einen schwarm wellis angucken: pärchen knutshcen und schnäbeln, sie füttern sich, kraulen und liebkosen sich- sieh einfach in die gesichter der zwerge. man sieht förmlich, wie sie die gesellschaft genießen.

selbst wenn ein welli von klein auf nur bei menschen lebt, wird er immer einen partner vermissen! was sie sich einander geben, kann kein mensch übernehmen!

außerdem kannst du nie den ganzen tag bei deinem liebling sein, der aber gesellschaft braucht! wellis untereinander beschäftigen sich auch miteinander :-D

gruß, babels
Bild

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 14733
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Neandertaler » Di Sep 20, 2005 22:58

Ganz so einfach ist das aber nicht. Ich habe in Jahrzehnten lernen müssen, dass es keine festen Regeln für oder gegen Einzel- oder (mindestens) Paarhaltung gibt.

Es gibt Vögel, die menschlich ausgedrückt in Einzelhaltung seelisch verkümmern, andererseits aber auch solche, die in Einzelhaltung beim Menschen am besten aufgehoben sind. Manche sind für Paar- oder Shwatmhaltung sogar völlig ungeeignet.

Dennoch plädiere ich für die (mindestens) Paarhaltung, denn der Anteil der Vögel, für die das die artgerechteste Haltung ist, liegt bei über 98 %. Und die wenigen Ausnahmevögel, die sich in Einzelhaltung wohler fühlen, sollten nicht als Ausrede für diese Art der Haltung dienen und sind zudem nur mit viel Erfahrung als flügge Jungvögel zu erkennen.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Melisko
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 41
Registriert: Di Aug 09, 2005 0:42

Beitrag von Melisko » Mi Sep 21, 2005 0:28

Also ich möchte gerne auch was dazu sagen.
Meine kleine war zwar auch sehr jung als ich sie bekam,sie kennt es nicht anders, doch mit der Zeit habe ich beobachtet das sie wirklich einen Partner sucht,mein ziel war es sie zahm zu kriegen und somit einen zweiten dazu zu kaufen,was ich auch diese woche machen werde.

Egal ob klein oder nicht,
jeder braucht einen Partner, so wie wir Menschen auch!
Du möchtest bestimmt auch nicht alleine seien oder?:)

Lg
Melisko

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 14733
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Neandertaler » Mi Sep 21, 2005 9:47

Ich mag keine dogmatischen Verallgemeinerungen.

Ich habe Wellensittiche erlebt, bei denen der eine den anderen attackiert bis zur Tötung. Soll dann ein neuer Todeskandidat dazugesetzt werden? Nur weil Paarhaltung besser sein soll?

Wohlgemerkt, diese Fälle sind selten, aber dennoch nicht so rar, dass sie zu vernachlässigen sind.

Deshalb mein Grundastz: (Mindestens) Paarhaltung ist am weitesten artgerecht, aber jeder Vogel ist und bleibt ein Individuum und dessen Veranlagungen müssen in erster Linie berücksichtigt werden.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
adele
ist jetzt futterfest
ist jetzt futterfest
Beiträge: 120
Registriert: Di Sep 06, 2005 13:21

Beitrag von adele » Mi Sep 21, 2005 9:49

Eigentlich wurde schon alles gesagt! Das Beste Beispiel ist das mit einem Menschen anderer Sprache dein Leben lang in einem 2*2*2 Meter Raum eingesperrt zu sein, oder nimm das Beispiel mit einem Elefant. Mit dem kannst du dich gar nicht verständigen (mit dem Chinesen vielleicht noch per Körpersprache).

Also, erkundigt euch genau bevor ihr euch ein Tier anschafft!

Einzelhaltung ist m.E. Tierquälerei, und wenn sich der Einzelhalter noch so sehr einredet: Mein Hansi hats gut bei mir, der will nix anderes! Hat Hansi das gesagt, ja?

LG
GEGEN EINZELHALTUNG UND UNNÖTIGE HANDAUFZUCHTEN

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 14733
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Neandertaler » Mi Sep 21, 2005 9:58

Ich wehre mich dagegen, den Menschen als Richtschnbur und Messlatte für Tiere zu nehmen und jede Regung bei einem Wellensittich mit menschlichen Massstäben zu messen.

Wenn ein Vogel im Schwarm stirbt, dann fressen die anderen den innerhalb eines Tages weitgehend auf. Machen wir Menschen das?

Bei uns Menschen gibt es auch durchaus Individuen, die keinen Kontakt mit anderen wünschen und in ihrer Solorolle glücklich sind. Warum auch nicht? Das wird ja auch akzeptiert und es sind auch hier Ausnahmen. Aber warum soll es diese Ausnahmen nicht auch bei Wellensittichen geben?

Eines habe ich im Umgang mit Wellensittichen in vielen vielen Jahren lernen müssen: Jeder einzelne Vogel ist ein Individuum und jeder verhält sich anders, gegenüber dem Schwarm und gegenüber dem Menschen. Das zu erkennen, zu akzeptieren und zu berücksichtigen sollte unsere Aufgabe als verantwortungsvolle Halter und Züchter sein.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
adele
ist jetzt futterfest
ist jetzt futterfest
Beiträge: 120
Registriert: Di Sep 06, 2005 13:21

Beitrag von adele » Mi Sep 21, 2005 10:46

Hallo Neandertaler!
Neandertaler hat geschrieben:Ich wehre mich dagegen, den Menschen als Richtschnbur und Messlatte für Tiere zu nehmen und jede Regung bei einem Wellensittich mit menschlichen Massstäben zu messen.
Wie passt das jetzt zum 3. Zitat? Entweder wir lassen den Vergleich mit dem Menschen zu oder nicht!
Wenn ein Vogel im Schwarm stirbt, dann fressen die anderen den innerhalb eines Tages weitgehend auf. Machen wir Menschen das?
In der regel und die Masse nicht, allerdings gibt es nachweislich völkergruppen, in denen dieses Vorgehen durchaus normal ist/ war.
Bei uns Menschen gibt es auch durchaus Individuen, die keinen Kontakt mit anderen wünschen und in ihrer Solorolle glücklich sind. Warum auch nicht? Das wird ja auch akzeptiert und es sind auch hier Ausnahmen. Aber warum soll es diese Ausnahmen nicht auch bei Wellensittichen geben?
Wer behauptet denn, dass es diese Ausnahmen bei Vögeln nicht gibt? Aber reden wir hier von den Ausnahmen oder doch eher von der Masse? Und da Vögel nuneinmal Schwarmtiere sind, wird die Masse sich auch im Schwarm zurechtfinden. Ausnahmen bestätigen bekanntermaßen die Regel!
Eines habe ich im Umgang mit Wellensittichen in vielen vielen Jahren lernen müssen: Jeder einzelne Vogel ist ein Individuum und jeder verhält sich anders, gegenüber dem Schwarm und gegenüber dem Menschen. Das zu erkennen, zu akzeptieren und zu berücksichtigen sollte unsere Aufgabe als verantwortungsvolle Halter und Züchter sein.
Uneingeschränkte Zustimmung!

Allerdings sollte man m.E. bei Einzelhaltern schon darauf hinweisen, dass es normalerweise nicht im Sinne des Vogels ist! Nicht das jeder, der einen sprechenden Welli haben will in Zukunft das Argument bringt, sein Welli wäre ein Einzelgänger und würde sich in der Gruppe nicht wohl fühlen. Das kann man nämlich nicht wissen, bevor man es nicht ausprobiert hat.

LG Adele
GEGEN EINZELHALTUNG UND UNNÖTIGE HANDAUFZUCHTEN

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 14733
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Neandertaler » Mi Sep 21, 2005 11:01

Ja, adele, das hast Du richtig erkannt, ich habe mich einmal auf Deine Augenhöhe begeben und auch "menschlich" argumentiert. Ganz einfach deshalb, um vielleicht zu erreichen, dass doch an dieser Messlatte auch Zweifel angebracht sind.

Ich habe immer und werde immer die (mindestens) Paarhaltung als die bessere Haltungsform vertreten, aber dabei nicht jeden belehren und bekehren wollen, der einen Einzelvogel hält.

Ich muss aber auch sagen, dass ich es besser finde, wenn jemand einen Einzelvogel hält, der zahm und zutraulich ist, vielleicht menschliche Laute nachahmt und von seinen Besitzern "geliebt" wird als im Gegensatz dazu das vernachlässigte Paar im Käfig, das wegen fehlender Zutraulichkeit immer weniger Beachtung und Betreuung erfahrt und nur noch routinemäßig mit Futter und Wasser versorgt wird.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
harlekin
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1617
Registriert: Mo Aug 30, 2004 15:00
Wohnort: Verden - Niedersachsen

Beitrag von harlekin » Mi Sep 21, 2005 11:15

Vögel sind in der Natur Schwarmtiere.... Hunde (von Wölfe) leben in der Natur auch im Rudel.... trotzdem halten die meisten nur einen Hund.

Ich glaube kaum, dass man heute einen Wellensittich aus Zucht mit einem wilden Wellensittich vergleichen kann. ich denke, dass keiner unserer Wellis in der Natur eine Chance hätte.
LG Sandra
Hobby-Züchterin

Benutzeravatar
adele
ist jetzt futterfest
ist jetzt futterfest
Beiträge: 120
Registriert: Di Sep 06, 2005 13:21

Beitrag von adele » Mi Sep 21, 2005 11:32

Neandertaler hat geschrieben:Ja, adele, das hast Du richtig erkannt, ich habe mich einmal auf Deine Augenhöhe begeben


Na da hab ich aber Glück gehabt, dass du mal von oben runterschaust! Vielleicht nicht die glücklichste Ausdrucksweise!
aber dabei nicht jeden belehren und bekehren wollen, der einen Einzelvogel hält.
Ich will niemanden belehren oder bekehren, bin aber der Ansicht, dass man Unwissende aufklären sollte. Wie sie das letztendlich für sich und ihre Tiere umsetzen, liegt dann in ihrem Ermessen.
Ich muss aber auch sagen, dass ich es besser finde, wenn jemand einen Einzelvogel hält, der zahm und zutraulich ist, vielleicht menschliche Laute nachahmt und von seinen Besitzern "geliebt" wird als im Gegensatz dazu das vernachlässigte Paar im Käfig, das wegen fehlender Zutraulichkeit immer weniger Beachtung und Betreuung erfahrt und nur noch routinemäßig mit Futter und Wasser versorgt wird.
Da könntest du recht haben. Nehmen wir das Beispiel der alten Frau, die niemanden mehr hat außer ihren Hansi und sich rührend den ganzen Tag mit ihm beschäftigt und sich um ihn kümmert. Hier kann sogar ich die Einzelhaltung fast gutheißen. Allerdings gibts es auch Hansis von 8-jährigen Schulkindern, die nicht den ganzen Tag zu hause sind und vielleicht auch nachmittags lieber mit Freunden draußen spielen. Dieser Hansi wird bestimmt auch geliebt, sitzt aber drum 2/3 des Tages allein im Käfig. Das widerum kann ich nicht gutheißen.

Letztendlich wird dieses Thema immer zu kontroversen Ansichten führen und jeder muss für sich den richtigen Weg finden. Doch sollte man dabei das Wohl des Tieres nie aus den Augen verlieren!

Klärst du, als Züchter die Interessenten über die Tatsache auf, das Vögel Schwarmtiere sind und doch - in der Regel - zumindestens paarweise gehalten werden sollten? Der Züchter, wo ich meine herhabe, hat dies nicht getan. Da bin ich als tierlieber Mensch dann von allein draufgekommen und habe entsprechend gehandelt.

Bitte verstehe meine Antworten nicht miß, ich möchte hier keine wilde Diskussion vom Zaume brechen und äußere letztendlich nur meine Meinung der Dinge!
Das sollte doch ohne Gezeter hier möglich sein?

LG Adele
GEGEN EINZELHALTUNG UND UNNÖTIGE HANDAUFZUCHTEN

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 14733
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Neandertaler » Mi Sep 21, 2005 11:52

Mit "auf Augenhöhe" das habe ich völlig wertfrei gemeint, ich wollte zuerst sogar schreiben "nach oben auf Deine Augenhöhe", habe das aber als unpassend empfunden. Wenn diese Passage vielleicht falsch zu verstehen ist, dann bitte ich um Entschuldigung. Ich schätze alle Meinungen hier im Forum!

Abschließend von meiner Seite meine Abgabepraxis, wenn ich Wellensittiche an Privathalter abgebe.

Zuerst ist mein persönlicher Eindruck mir wichtig. Erzählen kann man viel, da kommen die, die geben vor, einen Partner für einen vorhandenen Vogel erwerben zu wollen. Ich muss dann schnell feststellen, dass dies der erste Vogel ist.

Ich nehme mir stets viel Zeit, wenn es um neue Besitzer der bei mir mit Behutsamkait und Sorgfalt aufgezogenen Jungvögel geht. Ich stecke doch nicht meine fürsorglich aufgezogenen Jungtiere in einen Pappkarton, damit diese beim nächsten Besitzer verelenden.

Ich gebe (hierfür geeignete) Einzelvögel an Leute im Altenheim ab, die nur ein einziges Tier halten dürfen. Ich weiß, dieser Vogel wird gehegt und gepflegt, vielleicht so sehr vermenschlicht, dass ich es nicht mehr so gut finden würde, aber es ist Zuneigung des Menschen gegenüber dem Lebewesen.

Neulich kam ein Ehepaar. Die wollten einen nestjungen Vogel zum Zähmen. Nach Befragen erfuhr ich: beide sind berufstätig. Ich habe abgelehnt, denen einen Vogel zu geben. Der Mann wurde richtiggehend fordernd, fast aggressiv und meinte, ich müsste ihm einen verkaufen, schließlich seien sie 40 km zu mir gefahren. Meine Antwort: Ich entscheide, wer von mir welchen Vogel bekommt. Ich habe und nehme mir die Freiheit, hier keinen Vogel zu verkaufen - weil ich es nicht nötig habe, wegen der paar Euros von meinen Überzeugungen abzuweichen.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Benutzeravatar
adele
ist jetzt futterfest
ist jetzt futterfest
Beiträge: 120
Registriert: Di Sep 06, 2005 13:21

Beitrag von adele » Mi Sep 21, 2005 11:59

Neandertaler hat geschrieben:Mit "auf Augenhöhe" das habe ich völlig wertfrei gemeint, ich wollte zuerst sogar schreiben "nach oben auf Deine Augenhöhe", habe das aber als unpassend empfunden. Wenn diese Passage vielleicht falsch zu verstehen ist, dann bitte ich um Entschuldigung. Ich schätze alle Meinungen hier im Forum!


Alles klar, vielleicht habe ich auch was in den falschen Hals gekriegt. :)

Neulich kam ein Ehepaar. Die wollten einen nestjungen Vogel zum Zähmen. Nach Befragen erfuhr ich: beide sind berufstätig. Ich habe abgelehnt, denen einen Vogel zu geben. Der Mann wurde richtiggehend fordernd, fast aggressiv und meinte, ich müsste ihm einen verkaufen, schließlich seien sie 40 km zu mir gefahren. Meine Antwort: Ich entscheide, wer von mir welchen Vogel bekommt. Ich habe und nehme mir die Freiheit, hier keinen Vogel zu verkaufen - weil ich es nicht nötig habe, wegen der paar Euros von meinen Überzeugungen abzuweichen.
Na das finde ich ja mal klasse! :-D Wie wollen auch zwei berufstätige Erwachsene die nötige Zeit für ein Vogel aufbringen. Finde ich super, dass du dem einen Riegel vorgeschoben hast! :) Leider gibts ja immer noch die Sorte Züchter, denen das Geld wichtiger ist als das Lebewesen :cry: Hoffentlich sind das die Ausnahmen!

LG Adriana
GEGEN EINZELHALTUNG UND UNNÖTIGE HANDAUFZUCHTEN

Claudi2112
frisch geschlüpft
frisch geschlüpft
Beiträge: 3
Registriert: So Aug 28, 2005 12:51

Beitrag von Claudi2112 » Mi Sep 21, 2005 17:25

Hallo Zusammen,
ich muß gestehen, ich verfolge seit längerem schon die Diskussionen über Einzelhaltung oder nicht.
Ich hatte bis vor kurzem einen Welli (starb an Nierentumor) und der lebte in Einzelhaltung. Jetzt bitte nicht lynchen ! Als wir einen "Urlauber" bei uns hatten, dachten wir auch wenn er sich daran gewöhnt, dann holen wir ihm noch einen Kumpel. Nur war es hier leider andersrum. Unser Welli verkroch sich regelrecht vor dem anderen unter dem Tisch und kam die ganze Zeit nicht hervor. Auch das er ihm nachflog und mit ihm spielte, das war alles nicht der Fall. Er ging nicht mal mehr zum fressen in seinen Käfig. Und dieses Beispiel ist uns leider 2 x passiert!

Als dieser Vogel dann wieder weg war, war unserer wieder ganz der Alte. Man muß dazu sagen, dass er den ganzen Tag frei herumfliegen konnte. Er durfte in sämtliche Räume, Bücherregale, Bilderrahmen oder was ihm sonst noch einfiel.
Wir sind auch beide berüfstätig, allerdings arbeitet mein Mann Schichtdienst so das unser Welli höchstens 4 Std. am Tag alleine war. Ich bin aber der Meinung wenn ich schon nur einen Welli habe, dann muss ich ihm auch die Freiheit geben herumfliegen zu können wann und wo er will.

Wenn man sein Tier liebt, dann merkt man sofort wenn etwas mit ihm nicht stimmt und kann immer noch reagieren. Vielleicht haben wir ihn auch zu sehr "vermenschlicht", mag sein, aber ich hatte immer das Gefühl er fühlt sich wohl bei uns. Er ist sogar in seiner letzten Stunde bei uns gewesen und in meiner Hand eingeschlafen. Auch hier hat er die Nähe zu uns gesucht. Leider konnten wir ihm nicht mehr helfen.
Wie gesagt, man muss sich die Tiere anschauen und auch die dazugehörigen Menschen und dann die (hoffentlich) richtige Entscheidung treffen.
Liebe Grüße
Claudia

Anna76
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 44
Registriert: So Aug 28, 2005 14:44

Beitrag von Anna76 » Mi Sep 21, 2005 21:36

Also, ich habe die letzte halbe Stunde erstmal eure interessanten Statements studiert :)

Trotz allem bin ich der gleichen Ansicht, wie am Anfang beschrieben. ;) Und das aus meinen guten Erfahrungen heraus.

Wenn ihr genau hingesehen habt, ich schrieb, dass ein Wellensittich als einzelner bei einem Menschen wohlfühlen KANN. Es bleibt dabei, jeder Wellensittich ist ein Individuum. Für den einen ist es schön, mit anderen Wellensittichen zu leben, zu schnabeln, zu fressen, zu fliegen, zu zanken (spielerisch...) usw. für den anderen ist es das reinste Glück, bei einem Menschen gelandet zu sein, den er sehr wichtig ist.

Wenn sich jemand überlegt, für 2 Wellensittiche zu sorgen, und sich auch gut kümmert, ist das ok.

Ich für meinen Teil möchte nie ein Paar oder sogar noch mehr zugleich halten.

Und das kann ich mit reinem Gewissen klar sagen. Denn ich habe schon mehrere gute Erfahrungen mit einzelnen Vögeln gehabt. Und ich gucke mir einen Vogel genau an, bevor ich ihn kaufen würde.

Der Blick eines Vogels ist so vielsagend.

Alle, die prinzipiell gegen Einzelhaltung sind, sind Wellensittich-Verachter. Solche Menschen nehmen sich die Frechheit heraus, es als Menschen besser zu wissen und sie wollen andere belehren und bekehren. Auch wenn sie es nie zugeben würden.
(Beispiel s.o.)

Aber naja, man kann niemanden ändern.
Also, ich lebe so wie ich es für richtig halte. Und andere so, wie sie es für richtig halten

Benutzeravatar
Daniele
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1977
Registriert: Mi Sep 21, 2005 12:05
Wohnort: Luzern (CH)

Beitrag von Daniele » Mi Sep 21, 2005 21:49

Anna76 hat geschrieben:Also, ich habe die letzte halbe Stunde erstmal eure interessanten Statements studiert :)

Trotz allem bin ich der gleichen Ansicht, wie am Anfang beschrieben. ;) Und das aus meinen guten Erfahrungen heraus.

Wenn ihr genau hingesehen habt, ich schrieb, dass ein Wellensittich als einzelner bei einem Menschen wohlfühlen KANN. Es bleibt dabei, jeder Wellensittich ist ein Individuum. Für den einen ist es schön, mit anderen Wellensittichen zu leben, zu schnabeln, zu fressen, zu fliegen, zu zanken (spielerisch...) usw. für den anderen ist es das reinste Glück, bei einem Menschen gelandet zu sein, den er sehr wichtig ist.

Wenn sich jemand überlegt, für 2 Wellensittiche zu sorgen, und sich auch gut kümmert, ist das ok.

Ich für meinen Teil möchte nie ein Paar oder sogar noch mehr zugleich halten.

Und das kann ich mit reinem Gewissen klar sagen. Denn ich habe schon mehrere gute Erfahrungen mit einzelnen Vögeln gehabt. Und ich gucke mir einen Vogel genau an, bevor ich ihn kaufen würde.

Der Blick eines Vogels ist so vielsagend.

Alle, die prinzipiell gegen Einzelhaltung sind, sind Wellensittich-Verachter. Solche Menschen nehmen sich die Frechheit heraus, es als Menschen besser zu wissen und sie wollen andere belehren und bekehren. Auch wenn sie es nie zugeben würden.
(Beispiel s.o.)

Aber naja, man kann niemanden ändern.
Also, ich lebe so wie ich es für richtig halte. Und andere so, wie sie es für richtig halten
Sorry aber dein letzter satz find ich typisch für die Menschen die die Natur und die rechte der Tiere verändern wollen. Und sowas find echt doof die bedürfnise eines tieres zu ignorieren. Denn instinkt bleibt instinkt. Wellensittiche haben sicher nicht dne instinkt sich mit menschen abzugeben sondern sich zu vergesellschaften und mit ihren artgenossen zu leben!

Es gibt überhaupt kein grund ein welli der im Schwarm lebt es mit einem hund zu vergleichen.

Hunde wurden wie ihr alle wisst schon vor millionen for Jahren immer näher an den Menschen gekommen. Das mit dem beschützen dafür bekamen sie zu fressen und so ihr kennt das ja alle.

Einfach so wird die Artgerechte haltung bei den Wellis sicher nicht die Paar oder Schwarmhaltung genannt. Es sind dann wieder die Menschen die versuchen die Tiere an sich (den Menschen) anzupassen. Villeicht sollte man sich überlegen sich mal ans Tier anzupassen und nehmen wie es ist.

MFG

Benutzeravatar
Stefan23
ist flügge
ist flügge
Beiträge: 41
Registriert: Mo Aug 15, 2005 0:42

Beitrag von Stefan23 » Mi Sep 21, 2005 22:08

Solche Menschen nehmen sich die Frechheit heraus, es als Menschen besser zu wissen und sie wollen andere belehren und bekehren. Auch wenn sie es nie zugeben würden.
Ich nehme mir sicher nicht die Frechheit heraus es besser zu wissen wenn ich mir meine Haltungsweise von der Natur abschaue!!! Und die weiss es sicher besser als Du!!! Du wirst keinen einzigen Wellensittich in der Natur finden der ein Einzelleben führt, egal was er für einen Charakter hat!
Alle, die prinzipiell gegen Einzelhaltung sind, sind Wellensittich-Verachter
Dieser Satz zeigt mir, daß Du NULL Ahnung von der Haltung irgendeiner Tierart hast!!!

Als ich Deinen ersten Beitrag gelesen habe, dachte ich Du möchtest das pro und contra der Einzelhaltung abwägen, um Dir eine eigene Meinung zu bilden. Stattdessen wolltest Du dich in Deiner festgefahrenen Meinung nur bestätigen lassen. Das ist echt arm!!! :evil:

Benutzeravatar
Daniele
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 1977
Registriert: Mi Sep 21, 2005 12:05
Wohnort: Luzern (CH)

Beitrag von Daniele » Mi Sep 21, 2005 22:11

Hi Stefan

Zuerst wollte ich ja net so reagieren aber solche naifen Menschen machen mich einfach wütend.

Solchen Menschen würde ich nicht einen Einzigen Welli geben.

Gut das es hier leute gibt die der gleichen meinung sind. :)

Antworten

Zurück zu „Diskussionsforum zur Einzelhaltung/Paarhaltung/Schwarmhaltung“