Frage zur "Französischen Mauser"

Die Tipps im Forum können in vielen Fällen den Gang zum Tierarzt nicht ersparen! Dennoch bitte ich hier um regen Erfahrungsaustausch!
Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Frage zur "Französischen Mauser"

Beitrag von Gunny » Sa Sep 14, 2013 21:28

Hi !

Wir haben uns heute einene neuen Hahn aus einer Tierhandlung geholt. Er wirkt fit, hat immer gezwitschert, Farbe und Typ sind auch gut. Zuhause aber ist mir aufgefallen, daß er gar nicht fliegen kann. Das konnte man in der Zoohandlung nicht sehen, da die Box recht klein war und die eh wenig geflogen sind. Als ich mir seine Flügel genauer ansah, sah man daß einige Federn nach der längsten Schwungfeder irgendwie "zerfleddert" sind.
Grade habe ich mir ihn nochmal genauer angesehn und das sieht AUCH am anderen Flügel ähnlich aus.
Das viel mir sofort die "Französische Mauser" ein.
(Ich reiche morgen mal ein Bild nach, möchte sie nun nicht mehr stören.)

Das wichtigste für mich: IST DAS ANSTECKEND ???
Er saß nämlich ca 6 Std in einer unseren großen Volieren mit ca 50 anderen Wellensittichen.

Ich habe ihn nun vorsichtshalber in eine extra-Voliere gebracht, würde ihn aber seinetwegen lieber wieder zu den anderen setzen.

Und wenn der das wirklich hat wird dieser Laden noch von mir hören. Nicht daß ich der Verkäuferin unterstellen möchte daß die das gewusst hat, aber den Züchter sollen die dann mal ruhig drauf ansprechen.

Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Beitrag von Gunny » So Sep 15, 2013 14:35

Hier mal die Bilder....

Das ist er

Bild

Flügel rechts

Bild

Bild

links

Bild

Bild

Benutzeravatar
Neandertaler
Wellensittich Profi
Wellensittich Profi
Beiträge: 15002
Registriert: Mi Dez 01, 2004 12:05
Wohnort: Berlin

Beitrag von Neandertaler » So Sep 15, 2013 14:41

Nach französischer Mauser (FM) sieht das nicht aus.

Die Federn scheinen abgebrochen zu sein, das kann vielleicht durch Abknabbern passiert sein. Ursache hierfür können ein gesteigerter Juckreiz (Parasiten ?) oder Nervosität (ähnlich Nägelkauen bei Menschen) sein.
Mit Züchtergruß
aus dem Neandertal
Gerd Bleicher
- Neandertal ist überall -

Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Beitrag von Gunny » So Sep 15, 2013 14:52

Das wäre ja super wenn es keine FM wäre...Wie man auf dem einen Bild sieht bekommt er auch Keimfutter un Kolbenh....der kriegt alles was er braucht damit das weggeht.
Welche Parasiten können denn dafür verantwortlich sein ? Gegen Milben zB kriegt jeder Neuzugang einen Tropfen...den hat er auch gekriegt.

Ich warte jetzt erstmal ab....sollte ich die zerfledderten Federn entfernen oder einfach abwarten ?
Ich würde ihn ja gerne wieder zu den anderen setzen, aber die Ansteckungsgefahr ist mit zu hoch.

Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Beitrag von Gunny » Sa Okt 05, 2013 11:11

Also ich habe jetzt nicht den Eindruck daß es aufhört. Es geht nämlich weiter. Jetzt hängen wieder 2 Schwungfedern auf "halb 8" am Flügel. Milben kann er wie gesagt nicht haben, da er ein Medikament dagegen bekommen hat.

Welche Parasiten könnten denn noch so einen Juckreiz auslösen ?

Benutzeravatar
DSV2495
Moderator
Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: So Mai 08, 2005 13:24
Wohnort: Köln

Beitrag von DSV2495 » Sa Okt 05, 2013 18:26

weisst du denn wie alt er ist? Sieht mir nach doch älterem Hahn aus. Es dauert auch immer eine Weile bis der Welli die Federn gewechselt hat. Vielleicht mausert er auch so stark.
Zur französischen Mauser noch kurz. Hast du all deine 50 Wellis testen lassen? Denn nur durch einen Test könntest du ausschliessen das du Wellis mit FM hast.
Gruß

Edith

Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Beitrag von Gunny » Mi Okt 09, 2013 18:54

Das ALter wissen wir ja nicht genau. Er könnte durchaus schon 4-5 Jahre alt sein.

Das Tier haben wir wie gesagt aus einer Zoohandlung. Ich glaube nicht daß er die anderen in der kurzen Zeit angesteckt haben könnte. Trotzdem, wie läuft so eine Kontrolle denn dann ab ?

Die Federn sehen wirklich so aus als ob er sich die selbst zerfleddern würde. Gesehen haben wir das allerdings noch nie. Gibt es da nicht diese Milbenart die in den Federkielen lebt ? Hätte die denn nicht auch durch unsere Anti-Milben-Behandlung eliminiert werden müssen ?

Benutzeravatar
DSV2495
Moderator
Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: So Mai 08, 2005 13:24
Wohnort: Köln

Beitrag von DSV2495 » Mi Okt 09, 2013 19:29

du meinst Federlinge? Die leben in den Federn, ob die Jucken verursachen weis ich nicht, denke die zerfransen und zerfressen nur dei Federn.

Polyoma kann man über einen Feder oder Bluttest feststellen. Wenn du aber den Rest deines Schwarmes nicht getestest hast, kann es ja sein das Vögel aus deinem Schwarm diesen Virus eh schon in sich tragen. Polyoma ist sehr weit verbreitet. Ausserdem steht es ja gar nicht fest das er es hat.Viele Wellis haben diesen Virus ohne das die Krankheit ausbricht.

Was für ein Milbenmittel hast du denn benutzt?
Gruß

Edith

Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Beitrag von Gunny » Do Okt 10, 2013 20:36

Eines mit 0,12 % ivermectin. 2 mal im Abstand von 10 Tagen je einen Tropfen auf die Haut in den Nacken.

Benutzeravatar
DSV2495
Moderator
Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: So Mai 08, 2005 13:24
Wohnort: Köln

Beitrag von DSV2495 » Do Okt 10, 2013 21:21

ja perfekt, da dürften dann keine Milben mehr am Vogel sein.
Gruß

Edith

Benutzeravatar
DSV2495
Moderator
Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: So Mai 08, 2005 13:24
Wohnort: Köln

Beitrag von DSV2495 » Do Okt 10, 2013 21:25

ja sieht merkwürdig aus, ausgefranst. Was hat euch dazu bewegt ihn zu kaufen?
Ist er mittlerweile bei den anderen, oder noch alleine.
Gruß

Edith

Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Beitrag von Gunny » Fr Okt 11, 2013 17:11

Nein nein, er hat eine eigene kleine Voliere(siehe Bild 2). Er kriegt aber täglich das gleiche Futter wie unsere beiden momentaren Brutpaare. Also Keimfutter, Kolbenhirse und normales Futter(siehe Bild 2). Das kriegt er schon mindestens 2 Wochen.

Er ist eigentlich wirklich gut gelaunt. Zwitschert rum und alles. Ich würde ihn ja gerne zu den anderen setzen, aber bevor ich nicht sicher weis ob das ansteckend ist bzw bevor es nicht weg ist muss er leider da drin bleiben.

Benutzeravatar
DSV2495
Moderator
Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: So Mai 08, 2005 13:24
Wohnort: Köln

Beitrag von DSV2495 » Fr Okt 11, 2013 17:29

dann lass es doch testen.
Du ziehst eine Feder und lässt ihn auf Polyoma und PBFD testen. Es gibt eingie Labore die das untersuchen.
Gruß

Edith

Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Beitrag von Gunny » Sa Okt 12, 2013 9:37

Wenn ich also eine dieser "zerfledderten" Federn nehme und sie unserem Tierarzt gebe(kein Vogelexperte) dann kann der die ja bestimmt an ein passendes Labor weiterleiten, oder ? Auf Polyoma, PBFD und Parasiten testen lassen.
Das haben wir schonmal so gemacht mit Kot einer offensichtlich kranken Henne. Hat etwa 50 Euro gekostet. Die haben aber nichts gefunden und trotzdem war sie ca 2 Wochen nach dem Ergebnis tot. Bleibt ja nur Altersschwäche oder daß sie ausgeleugt war vom Vorbesitzer...

Mich interessiert das

Benutzeravatar
DSV2495
Moderator
Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: So Mai 08, 2005 13:24
Wohnort: Köln

Beitrag von DSV2495 » Sa Okt 12, 2013 9:53

ich würde dir schon dazu raten zu einem vogelkundigen Tierarzt zu gehen, die sind auch nicht teurer, wenn du es nicht selbst machen willst.

Alternativ machst du es selber.

http://www.geschlechtsbestimmung.de/preis.html

kostet 28 Euro.

da steht auch genau beschrieben wie du es machen musst.
Gruß

Edith

Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Beitrag von Gunny » Mo Dez 30, 2013 12:31

SOOO das Laborergebnis ist da und er hat KEIN Polyoma oder PBFD. Das freut mich sehr :).
Jetzt rückt seine Rückkehr in den Schwarm in den Bereich des möglichen....
Da bleiben doch nur noch Parasiten übrig, oder ?
Wer kann den sowas anrichten ? Wie gesagt, Milben können es eigentlich nicht sein.

Benutzeravatar
temse DSV2410
Moderator
Moderator
Beiträge: 9039
Registriert: So Jan 08, 2006 18:33
Wohnort: Hitchin, UK

Beitrag von temse DSV2410 » Mo Dez 30, 2013 15:13

Einerseits ja gut, dass es keins der Viren ist, andererseits steht man dann immer weiterhin doof da. Es ist ja nun schon recht lange, und Milben sind ausgeschlossen.
Dann bliebe für mich jetzt übrig - er macht es selber einfach aus einem "Tick" heraus, oder wenn Du das nicht beurteilen kannst, müsste es ein Stoffwechselproblem sein. Dieses näher zu definieren ist häufig sehr schwierig, man kann versuchen es über Ausschlusstheorie zu machen indem man hochdosiert mal ein Vitamin- und Mineralpräparat wie zB Korvimin gibt um zu schauen dass es keine Fehlversorgung ist. Wenn das auch noch auszuschließen ist, dann im Bereich Leber/Niere/Schilddrüse schauen. Dazu vllt einen Tierheilpraktiker zu Rate ziehen.
Es gibt Wichtigeres im Leben, als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen. Gandhi

Gunny
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 163
Registriert: Fr Nov 30, 2012 17:48

Beitrag von Gunny » Di Jan 21, 2014 19:43

Tja, ist schon seltsam. Bei einem Stoffwechselproblem müssten aber doch eigentlich alle Federkiele betroffen sein und nicht nur größere, also etwa ab 2 cm.

Er hat nun wieder gemausert und schon wieder steht auf jeder Seite eine Feder ab :-(.

Benutzeravatar
Karin M.
ist in der Jugendmauser
ist in der Jugendmauser
Beiträge: 334
Registriert: Mi Apr 28, 2010 14:57
Wohnort: Ligist/Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Karin M. » Mo Jan 27, 2014 23:57

Hallo!
Ich hatte einmal einen hübschen grauen Spangle-Hahn namens Edward - eigentlich mein einziger Standard-Wellensittich. Als ich ihn vom Züchter übernahm, war er voll befiedert und flog auch super. Aber nach ein paar Wochen bei uns verlor er die Schwungfedern (hatte aber ansonsten ein normales Gefieder). Ich war mit ihm 2x beim vogelkundigen Tierarzt. Edward konnte nicht mehr fliegen und die Federn kamen auch nicht mehr nach. Da er mein einziger flugunfähiger Wellensittich war, die anderen immer ohne ihn in die Aussenvoliere flogen und er ausserdem tagsüber dann alleine war, habe ich mich schweren Herzens entschlossen, ihn abzugeben. Seine neue Partnerin war auch eine flugunfähige Henne und die beiden haben sich super aneinander gewöhnt.
Ich weiß aber immer noch nicht, was es war. Parasiten kann ich durch die Behandlung und auch den TA-Check ausschließen.
Karin mit Otto (Rainbow in Violett), Lola (EGG, Zimt Spangle Hellblau), Blue (Normal Violett), Black Pearl (Rainbowhenne in Mauve), Angelica (Rainbowhenne in Dunkelblau), Jolly Rogers (Opalin, Hellflügel, Violett), Jack Sparrow (Rainbow in Violett), Lilo (GG Blau Opalin Spangle) und Stitch (AS Opalin Spangle in Violett) - alle Hansi-Bubis (oder Farbwellensittiche) seit 19.11.2011 James (Normal Blau GG, Abgabewelli), aus Tirol Rose und Bella und aus eigener Zucht Woodstock (RB Mauve), Violet (RB Violet), SevenUp (RB Blau), Cloud (DF Spangle + ?), Lemon (DF Spangle GG) - und aus eigener Zucht Bounty (Rainbow) und aus Deutschland Sweety (ebenfalls Rainbow)

Benutzeravatar
DSV2495
Moderator
Moderator
Beiträge: 2176
Registriert: So Mai 08, 2005 13:24
Wohnort: Köln

Beitrag von DSV2495 » Di Jan 28, 2014 8:16

Gunny hat geschrieben:SOOO das Laborergebnis ist da und er hat KEIN Polyoma oder PBFD. Das freut mich sehr :).
Jetzt rückt seine Rückkehr in den Schwarm in den Bereich des möglichen....
Da bleiben doch nur noch Parasiten übrig, oder ?
Wer kann den sowas anrichten ? Wie gesagt, Milben können es eigentlich nicht sein.
wie hast du das testen lassen? Warst du mit dem Welli beim Arzt und er hat eine Feder gezogen?
Hast du die Feder selber gezogen? War sie frisch? Ich würde alternativ doch noch zum vk Tierarzt gehen und ihn noch mal testen lassen nicht per Feder sondern übers Blut.
Gruß

Edith

Antworten

Zurück zu „Mein Wellensittich ist krank - Wer weiß Rat?“