Seite 2 von 2

Re: Voliere ölen

Verfasst: So Jun 16, 2019 22:07
von Anne DSV2252
Ich gebe jeden Morgen einen Eßlöffel voll Leinoel über mein Müsli.
Muss ich mir nun Gedanken machen dass ich in Flammen aufgehe? :schild:

Re: Voliere ölen

Verfasst: So Jun 16, 2019 23:01
von Franz DSV1739
Anne DSV2252 hat geschrieben:
So Jun 16, 2019 22:07
Ich gebe jeden Morgen einen Eßlöffel voll Leinoel über mein Müsli.
Muss ich mir nun Gedanken machen dass ich in Flammen aufgehe? :schild:
Nur wenn du auch Baumwolllappen dazu isst! :lol:

Grüße
Franz

Re: Voliere ölen

Verfasst: Mo Jun 17, 2019 12:30
von Anne DSV2252
Danke Franz für deinen Hinweis :woot: :jumpy: :wave:

Re: Voliere ölen

Verfasst: Di Jun 18, 2019 17:44
von Potswellis
Statt Verdünnung oder Terpentin kann man beim Mandelöl auch Essig nehmen.
Das ersetzt das Lösungsmittel wodurch es richtig ins Holz eindringt.
Das würde ich bei deiner Voli mal probieren Alex, da ja das Holz schon sehr angeschlagen ist.
Reines Mandelöl eher um nur die Oberfläche zu polieren.
Kannst ja beides mal an verschiedenen Stellen probieren.

https://www.scinexx.de/businessnews/das ... nd-pimpen/

Re: Voliere ölen

Verfasst: Di Jun 18, 2019 20:03
von Brassada
Potswellis hat geschrieben:
Di Jun 18, 2019 17:44
Statt Verdünnung oder Terpentin kann man beim Mandelöl auch Essig nehmen.
Das ersetzt das Lösungsmittel wodurch es richtig ins Holz eindringt.

https://www.scinexx.de/businessnews/das ... nd-pimpen/
Ist ja interessant,der Artikel,dem ich diesen Absatz entnommen habe :

Deutlicher weniger bekannt ist, dass der Mix aus einer Viertel Tasse weißem Essig und einer Dreiviertel Tasse Mandelöl ein Poliermittel werden kann, dass sogar „heilende“ Kräfte auf das Holzmobiliar haben kann. Kleinere Macken im Holz können so leicht ausgebessert werden. Flecken, die beispielsweise durch Glasränder verursacht wurden, reduzieren sich.

Danke für den Link,liebe Ute !! :) :wave: :woot:

Re: Voliere ölen

Verfasst: Di Jun 18, 2019 20:05
von Potswellis
Genau das meine ich. Bitteschön.

Re: Voliere ölen

Verfasst: Di Jun 18, 2019 20:09
von Brassada
Rhönwellis hat geschrieben:
Di Jun 11, 2019 16:19
Bild

Dieses hier nutzen wir, bin allerdings froh, dass du nochmal nachgefragt hast Alexandra. Ich denke speziell für die Voliere würde ich es wohl nicht nutzen, jetzt habe ich mir die Inhaltsstoffe mal näher angeschaut und bin auf Terpetinöl gestoßen.
Danke für Dein Foto , Inga !!
Aber wie Du schon sagst,ich traue mich bei der Voliere auch nicht an Terpentinöl..... :|
Schade dass das drinne ist.....-sonst wäre es vielleicht wirklich was für uns. :wave:

Re: Voliere ölen

Verfasst: Di Jun 18, 2019 20:21
von Brassada
Turbo hat geschrieben:
Fr Jun 14, 2019 19:20
Achso, vergessen: Leinöl wird seit Junderten von Jahren genommen für Möbel. Alte Tische (auch in der Küche), Schränke, Kinderspielsachen wurden damit haltbar gemacht.
Auch die Holzkäfige draußen wurden damit behandelt.
Reines Leinöl. Nicht gekocht oder irgendwas auch immer noch.
Lieben Dank,Klaus,für Deine vielen Informationen zu Leinöl. :) :wave:
Es steht jetzt auf Platz 2 meiner gedanklichen Anwendungsmöglichkeiten. ;)

Re: Voliere ölen

Verfasst: Di Jun 18, 2019 20:56
von Brassada
Ich denke,ich werde es jetzt so machen. :wave:
Kleinere Holzvoliere vom Dachboden runter -auf den Küchentisch. 8)
Vögel zum Freiflug rauslassen,später einfangen ,in Käfig setzen und in die Küche bringen. ;)
Auch die Katharinasittiche in Extrakäfig.

Voliere säubern und mit Schmirgelpapier anschleifen.
Mit einer MIschung aus Mandelöl und weißem Essig die Voliere innen und außen ölen (mit Tuch /Pinsel etc.)
1-2 Tage trocknen lassen....Vögelchen wieder einfangen ,im Käfig....und umquartieren. :-D :)

So dann hab ich noch diese Fragen:
-Welche Körnung Schmirgelpapier ?? :?
-Was bitte ist weisser Essig ?? :?
-Welche Art Tuch nehm ich -welches Material ?? :?

Bild

Re: Voliere ölen

Verfasst: Mi Jun 19, 2019 14:51
von Potswellis
Ganz normaler Tafelessig in hell.
Den gibt es nämlich auch in dunkel und als Essigessenz.
Hm Tuch Baumolle? Ich würde vielleicht mal Fensterputztuch probieren?
Schmirgeln würde ich persönlich gar nicht. Du machst ja im Prinzip keinen Neuanstrich.
Aber wie gesagt, mit und ohne Essig probieren und schauen was für dein Holz besser ist.